Mach mit!

Unsere Smart City lebt vom Mitmachen.

Mitmachen ist ausdrücklich gewünscht! Jeder Essener kann mitmachen und sich daran beteiligen, dass Essen eine Smart City wird: Bürger, Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung, Jung und Alt.

Wir freuen uns auf den Dialog mit Ihnen und Ihre Ideen!

Sie können auch gerne per E-Mail mit uns in Kontakt treten, Fragen stellen, Vorschläge machen und Ideen schildern, wie die Stadt Essen noch lebenswerter werden kann:  info@unsere-smartcity-essen.de

Digitaler, nachhaltiger, lebenswerter? Sag‘ uns deine Meinung!

Smart City-Initiative der Stadt Essen startet Online-Bürgerbefragung

Wie wollen die Essenerinnen und Essener in Zukunft in ihrer Stadt leben? Welche Rolle spielt die Digitalisierung im Alltag? Und welche Maßnahmen stehen ganz oben auf der Wunschliste, damit Essen durch die Möglichkeiten der Digitalisierung bürgernäher und lebenswerter wird? Um Fragen wie diese und auch neue Ideen und Anregungen geht es in einer einmonatigen Online-Befragung, die das Team der Smart City-Initiative CONNECTED.ESSEN vom 30. Juni bis 31. Juli 2022 im Auftrag von Oberbürgermeister Thomas Kufen durchführt.

Online-Bürgerbefragung

Machen Sie mit bei unserer Umfrage zur Zukunft der Stadt Essen.
Hier geht’s zur Umfrage, die bis zum 31. Juli läuft.
Mit etwas Glück können Sie ein iPad oder
Gutscheine für die Mixed-Reality-Zeitreise „Essen 1887“ gewinnen.

Welche Themen bewegen die Bürgerinnen und Bürger?

„Wir möchten wissen, was den Essenerinnen und Essenern unter den Nägeln brennt“, sagt Oberbürgermeister Thomas Kufen bei der Vorstellung der Bürgerbefragung. Denn eines sei klar: „Nicht erst seit der Corona-Pandemie ist der Druck größer geworden, durch klugen Einsatz digitaler Technologien einen Mehrwert für die Menschen zu schaffen und das Leben in der Stadt Essen zu verbessern – sei es durch Ausbau des Glasfasernetzes, klimafreundliche Mobilitätsangebote, das digitale Rathaus, die digitale Ausstattung in unseren Schulen, zukunftsorientierter Klimaschutz, nachhaltige Stadtentwicklung und eine generelle Vereinfachungen des täglichen Lebens in Essen.“

Smart City-Strategie für die Zukunft der Stadt

Und was geschieht mit den erhobenen Daten? Die Ergebnisse aus der Bürgerbefragung fließen in die Smart City-Strategie der Stadt Essen ein. Bis Ende 2022 soll das mit allen Beteiligten aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft abgestimmte strategische Handlungskonzept vorliegen. Ziel ist der Aufbau einer übergreifenden Gesamtstrategie, um den Umbau der Stadt durch Smart City-Impulse zu forcieren.

Mitmachen ausdrücklich gewünscht

„Unsere Smart City Essen lebt vom Mitmachen. Deshalb ist Mitmachen ausdrücklich gewünscht! Jede Essenerin, jeder Essener kann sich beteiligen, damit Essen noch smarter wird“, so Dr. Silke Katharina Berger, Leiterin der Smart City-Initiative CONNECTED.ESSEN. Die Teilnahme an der Online-Befragung ist einfach und dauert nicht länger als 5-7 Minuten. Auch künftig soll das Thema Partizipation eine große Rolle spielen.

 

Clevere Fördermöglichkeiten

Auch über Fördermöglichkeiten, beispielsweise für E-Ladestationen oder Solaranlagen in Wohn- und Gewerbegebäuden, finden Sie hier im Bereich Fördermittel. Hier werden aktuelle Förderaufrufe regelmäßig aktualisiert.

Wallbox für Zuhause: Ladestation für E-Autos

900 Euro KfW-Zuschuss für Eigentümer und Mieter von Wohngebäuden

Sie haben ein Elektroauto, aber die öffentlichen Ladeplätze sind zu weit weg oder ständig belegt? Dann wäre eine Wallbox in der Garage, auf dem privaten Stellplatz oder am Carport doch genau richtig. Die KfW fördert bis zu 3 Ladestationen pro Wohngebäude mit jeweils 900 Euro. Voraussetzung ist, dass die Ladestation auf einem Privatgrundstück aufgestellt wird und ausschließlich Strom aus erneuerbaren Energien genutzt wird. Eigentümer, aber auch Mieter von Wohngebäuden sind antragsberechtigt.

Alle Informationen und Anträge zu dem KfW-Förderprogamm „Ladestationen für Elektroautos – Wohngebäude“ finden Sie hier:

KfW-Förderung für Wallbox